Sipgate Telefonie

Es ist an der Zeit mal ein wenig Aufklärung in Sachen neue Telefonie zu schaffen. Dabei komme ich nicht gänzlich ohne die Schimpfwörter (so zumindest die Sichtweise vieler unserer Kunden) Cloud und VOIP aus. Verständlich dass diese Begriffe meist negativ besetzt sind. Zu viele Probleme in der Vergangenheit, große Versprechungen der üblichen Platzhirschen gepaart mit teils katastrophalen Umsetzungen erklären schnell warum die neue Technik in Verruf geraten ist.

Damit möchte ich heute ein wenig aufräumen – zu groß sind inzwischen die Vorteile und ein absolut stabiler Betrieb im Alltag, zumindest bei durchdachter Umsetzung. Sipgate Team Vor ca. einem Jahr waren wir für ein größeres Kundenprojekt auf der Suche nach neuen Wegen in der Telefonie, hier kam dann Sipgate ins Spiel. Das deutsche, mittelständische Unternehmen aus Düsseldorf ist schon viele Jahre Markt, sehr innovativ und über direkte Ansprechpartner auch von Mensch zu Mensch erreichbar. Der Kontakt gestaltet sich daher so gänzlich anders als wir es von den großen Konzernen gewohnt waren und sind. Unsere Fragen wurden kompetent und vor allem sehr schnell beantwortet. Dazu später mehr…

Was ist nun so neu? Das ist nicht ganz leicht zu erklären – es erfordert im Grunde ein Umdenken wie Telefonie bisher umgesetzt wurde. DAS Killerargument ist die Möglichkeit Anschlüsse, Rufnummern und Endgeräte nahezu beliebig kombinieren zu können.

Ein Beispiel: Ein Unternehmen ist unter der Durchwahl -0 als öffentlich kommunizierte Rufnummer für seine Kunden erreichbar. 2 Mitarbeiter haben die direkte Rufnummer -11 und -12. Die -0 ist Teil einer Gruppe nebst entsprechendem Routing der Telefonie. Bis hier unterscheidet sich das System kaum von klassischen Telefonanlagen (oder einer FritzBox). Nun können die Mitarbeiter aber beliebigen Endgeräten zugeordnet werden (das können die Benutzer sogar selbst in Echtzeit anpassen), so dass es keine Rolle spielt ob man ein externes Handy, Schnurlostelefon, Tischgerät, PC basiertes Softphone usw. nutzt. Jedes angemeldete gerät erhält die Gespräche aus dieser Gruppe. IP fähige Tischtelefone können dabei problemlos mit ins Home Office genommen werden. Zuhause mit dem Internet verbinden, starten und los gehts!

Soll ein einzelnes Gerät (z.B. das persönliche Handy) einmal nicht mitklingeln kann das in einer komfortablen Benutzeroberfläche mit einem Klick abgeschaltet werden.

Rufnummern: Die Denkweise in Mehrgeräte- oder Anlagenanschluß, Rufnummerblöcken, etc.  kann komplett entfallen. Sie können eine beliebige Anzahl Rufnummern registrieren (diese gehören Ihnen und können auch portiert werden), vorhandene Rufnummern übernehmen und auch Mobilnummern hinzufügen. Letztlich kann man die Notwendigkeit der Mobilfunknummern aber zurecht in Frage stellen. Es ist ja gerade der große Vorteil dass die Erreichbarkeit mit einer einzigen, festen Rufnummer gewährleistet wird. Welches Endgerät dabei letztlich klingelt obliegt ausschließlich Ihnen. Für Ihre Kunden/Anrufer sind Sie so stets unter EINER festen Rufnummer erreichbar. Ihr Kunde muss weder Mobilnummern kennen, noch mehrfach versch. Rufnummern kontaktieren um Sie zu erreichen.

Es macht für die Anrufsteuerung keinen Unterschied ob Sie sich im Büro, Homeoffice oder mobil unterwegs befinden!

Selbstverständlich sind auf diesem Weg auch persönliche Mailboxen, Fax, SMS usw. erreichbar. Dies alles lässt sich sehr feingliedrig steuern. Ein weiterer Vorteil dieser Lösungen besteht in der Redundanz durch die Kombination von IP- sprich Internet Telefonie und Mobilfunk. Sollte der Internetzugang (im schlimmsten Fall unternehmensweit) ausfallen bleiben sämtliche Handys über das Mobilfunknetz weiterhin erreichbar – unter Ihrer persönlichen Rufnummer. Der Anrufer bemerkt nicht einmal dass es hier einen Ausfall gibt. Für professionelle Lösungen ein enormer Vorteil.

Sipgate können Sie gefahrlos testen – der Probemonat ist kostenlos – da es keine langfristigen Verträge gibt. Sämtliche Funktionen können monatsweise gebucht und gekündigt werden. Gerne sprechen Sie uns für eine ausführliche, persönliche Beratung zu Ihrem Bedarf an. Wir freuen uns auf Sie.

Abschließend noch ein paar Worte zur Technik. Letztlich telefonieren bereits heute viele Unternehmen und fast alle Privatkunden über IP-Telefonie, sprich VOIP. Die Telekom und Co. schalten schlicht keine anderen Neuanschlüsse mehr und stellen Bestandskunden Zug um Zug auf die neue Technik um.  Das ist weitgehend geräuschlos weil unproblematisch. So ist die Technik heute auch im kritischen Geschäftsumfeld stabil und verlässlich einsetzbar. Die Telefonanlagen-Funktion in der „Cloud“ ist ebenfalls nicht so neumodisch wie es scheint, da auch bestehende Anschlüsse (selbst ISDN oder analog) auf IP Komponenten in der Vermittlungsstelle angewiesen sind. Was wir tatsächlich verlagern ist der „graue Kasten“ in Ihrer Firma hin zu einem mehrfach redundanten System in einem Hochsicherheits-Rechenzentrum in Deutschland.

Dieser kleine Artikel spiegelt naturgemäß nur einen kleinen Ausschnitt der Möglichkeiten wider. Für eine detaillierte Beratung setzen Sie sich bitte mit uns bzw. Sipgate direkt in Verbindung.